Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

(1) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Vertrages zwischen Internet Allstars GmbH, Hamburger Landstraße 32, 21465 Wentorf bei Hamburg (im Folgenden: Vertragsgeber) und dem Vertragspartner wie auch deren Rechtsnachfolgern.

(2) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in Verbindung mit der jeweiligen Leistungsbeschreibung, welche im Einzelfall für den zwischen den Parteien abgeschlossenen Vertrag Anwendung findet.

(3) Der Vertragsgeber erbringt seine Dienste ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

(4) Die Gültigkeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen erstreckt sich auf alle angebotenen Leistungen des Vertragsgebers. Der Vertragspartner erkennt mit der Inanspruchnahme der Leistung diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen als für ihn verbindlich an.

(5) Die Angebote und Leistungen des Vertragsgebers richten sich ausschließlich an Unternehmer im Sinne des § 14 BGB. Der Vertragsgeber schließt keine Verträge mit Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Präsentation der Leistungen, insbesondere in Prospekten, Anzeigen und im Internet, stellt noch kein bindendes Angebot des Vertragsgebers dar.

(2) Ein Vertrag kommt erst mit schriftlicher Auftragsbestätigung des Vertragsnehmers und durch die Annahme des Auftrags durch den Vertragsgeber oder mit Beginn der Vertragsausführung durch den Vertragsgeber zustande.

(3) Der Vertragsgeber behält sich das Recht vor, einen Auftrag im Einzelfall abzulehnen.

§ 3 Pflichten und Obliegenheiten des Vertragspartners

(1) Der Vertragspartner wird den Vertragsgeber über Störungen in der Auftragsdurchführung der Vertragsparteien (z.B. Störungen bei der Verlinkung des Werbemittels mit der Zielseite o.ä.) unverzüglich in Kenntnis setzen.

(2) Der Vertragspartner ist verantwortlich für die Entwicklung, den Betrieb und die Wartung seiner Homepage sowie für deren gesamten Inhalt nebst Unterseiten. Gleiches gilt für die von dem Vertragspartner zur Verfügung gestellten Werbemittel.

Der Vertragspartner gewährleistet insbesondere

  • die Einrichtung und Aufrechterhaltung des technischen Betriebs seiner Internetseite nebst deren Unterseiten und der damit zusammenhängenden Ausrüstung sowie der Werbemittel;
  • die Richtigkeit und Angemessenheit der auf seiner Internetseite nebst deren Unterseiten sowie in seinen Werbemitteln dargestellten Inhalte; der Vertragspartner trägt insbesondere dafür Sorge, dass die publizierten Inhalte nicht gegen geltendes Recht verstoßen, insbesondere nicht von diffamierendem, verleumderischem, inhaltlich falschem, beleidigendem, anstößigem, bedrohendem, belästigendem, gotteslästerlichem, sexuell ausgerichtetem, obszönem, rassistischem Inhalt sind;
  • dass die Inhalte seiner Internetseite nebst deren Unterseiten nicht gegen Urheber- oder Markenrechte oder sonstige Rechte Dritter verstoßen;

(3) Der Vertragspartner sichert zu, keine unlautere, insbesondere keine gegen geltendes Recht verstoßende Werbung zu betreiben, so z.B. Werbung mit falschen Versprechungen o.ä. Er sichert insbesondere zu, dass seine Werbemittel nicht gegen Urheber- oder Markenrechte oder sonstige Rechte Dritter verstoßen.

(4) Der Vertragspartner sichert zu, Suchmaschinen- Marketing bzw. -Optimierung ausschließlich mit den ihm rechtmäßig zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu betreiben, sich insbesondere keiner unlauteren oder rechtswidrigen Maßnahmen zu bedienen. Der Vertragspartner sichert insbesondere zu, keine fremden Markennamen zu verwenden oder gegen fremde Urheberrechte zu verstoßen oder irreführende Werbung durch Doorway- Pages oder Cloaking- Seiten zu betreiben.

(5) Bei der Registrierung hat der Vertragspartner die erforderlichen Daten vollständig und wahrheitsgemäß mitzuteilen. Änderungen sind dem Vertragsgeber unverzüglich zu melden.

(6) Verstößt der Vertragspartner gegen die Pflichten und Obliegenheiten des Vertragsgebers, ist dieser dazu berechtigt, den Vertragspartner ohne vorherige Benachrichtigung zu sperren oder komplett zu löschen. Ansprüche des Vertragspartners sind dabei ausgeschlossen.

§ 4 Business Account

(1) Der Business-Account ist ein Account für Advertiser, Netzwerke und Agenturen. Die Anmeldung ist für den Vertragspartner kostenlos.
Registrierungspflichtige Inhalte und Angebote werden dem Vertragspartner durch die Beantragung eines Benutzernamens und Passwort zur Verfügung gestellt. Der Benutzername und das Passwort werden dabei vom Vertragspartner selbst festgelegt. Der Vertragsgeber ist berechtigt, die Zuverlässigkeit des Antragstellers zu prüfen. Die einmalig erteilte Zugangsberechtigung ist nicht auf andere Personen übertragbar.

(2) Der Vertragspartner akzeptiert mit der Registrierung und jeder Buchung die AGB des Vertragsgebers.

(3) Der Vertragspartner ist für die Geheimhaltung des Benutzernamens und Passworts selbst verantwortlich. Er verpflichtet sich mit der Registrierung, das Passwort und den Benutzernamen vor Zugriff Dritter vor Missbrauch und Verlust zu schützen.

(4) Der Vertragspartner ist berechtigt, die Zugangsdaten gegenüber ihm weisungsgebundenen Mitarbeitern weiterzugeben.

(5) Der Vertragspartner haftet für alle Handlungen und Kosten Dritter, die diese mit seinem Account vornehmen.

(6) Kündigungen des Zugangs bedürfen der Schriftform. Die Kundendaten werden gemäß DSGVO gelöscht.

(7) Die Laufzeit des Vertrages für eine Werbebuchung, die über den Business-Account aktiviert wird, richtet sich nach dem jeweiligen Vertragsabschluss. Verträge können jederzeit bis zum Ende eines Monats gekündigt werden. Wird der Vertrag beispielsweise am 15. eines Monats gekündigt, läuft er noch bis Ende des Monats weiter. Wird er nicht deaktiviert, verlängert er sich automatisch um einen weiteren Monat.

(8) Der Vertragspartner ist für die Geheimhaltung des Benutzernamens und Passworts selbst verantwortlich. Er verpflichtet sich mit der Registrierung, das Passwort und den Benutzernamen vor Zugriff Dritter vor Missbrauch und Verlust zu schützen.

(9) Während der Vertragslaufzeit sind Upgrades möglich. (Beispiel: Ein Basis-Account soll zum 01. August Premium-Account werden. Das Upgrade wird am 15.07. gebucht. Der Basis-Account bleibt bis zum 31.07. bestehen und wird automatisch am 01.08. zum Premium-Account.).

(10) Ein Downgrade des Accounts ist während der Vertragslaufzeit möglich. (Beispiel: Ein Premium-Account soll zum 01. August ein Basis-Account werden. Das Downgrade wird am 15.07. gebucht. Der Premium-Account bleibt bis zum 31.07. bestehen und wird automatisch am 01.08. zum Basis-Account.).

(11) Kündigungen des Zugangs bedürfen der Schriftform.

§ 5 Vertragsstrafe

Der Vertragspartner verpflichtet sich für jeden Fall der schuldhaften Zuwiderhandlung gegen die ihm obliegenden Verpflichtungen nach § 3 Abs. 2 bis 4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von EUR 5.000,-. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung sowie gegebenenfalls zur Entfernung / Deaktivierung von Leistungselementen (z.B. Werbemittel des Vertragspartners) bleibt hiervon unberührt.

§ 6 Vergütung

Die Teilnahme an 100partnerprogramme.de ist für die Affiliates kostenlos. Affiliates erhalten erfolgsabhängige Vergütung ausschließlich aus dem vermittelten Partnerprogramm. Neben dieser Vergütung besteht kein Anspruch auf Erstattung von Auslagen und Kosten etc. Wie hoch die Vergütung ist und für welche Art von Geschäftsabschlüssen (Lead, Klick, Sale etc.) diese gewährt wird, richtet sich nach dem jeweiligen Partnerprogramm des Vertragspartners. Der Vertragspartner kann die Konditionen des Partnerprogramms mit Wirkung für die Zukunft ändern. Ein Anspruch des Affiliates auf den Betrieb eines Programms oder zu bestimmten Konditionen gegen die Internet Allstars GmbH besteht nicht.

Der Vertragspartner zahlt für Werbeleistungen auf 100partnerprogramme.de die zuvor festgelegten und vereinbarten Preise. Der Vertragspartner verpflichtet sich, die Leistungen des Vertragsgebers auf der Grundlage der im Einzelfall jeweils vereinbarten Preise zu vergüten. Die jeweils vereinbarten Preise sind als Nettopreise zzgl. der jeweils gültigen Mehrwertsteuer zu verstehen.

§ 7 Zahlungsverzug

(1) Kommt der Vertragspartner in Zahlungsverzug, ist der Vertragsgeber berechtigt, die geschuldete Leistung zu verweigern, bis der Vertragspartner die vertraglich vereinbarten Entgelte zahlt, wenn der Vertragsgeber zuvor zumindest einmal erfolglos die offenen Verbindlichkeiten fristgebunden angemahnt hat. Das Recht des Vertragsgebers zur Geltendmachung von Schadensersatz und das Recht der außerordentlichen Kündigung des Vertrages bleiben hiervon unberührt. Im Verzugsfall kann der Zugang des Vertragspartners mit sofortiger Wirkung gesperrt werden.

(2) Der Vertragsgeber ist darüber hinaus berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz gegenüber dem Vertragspartner geltend zu machen.

(3) Unabhängig von § 6 Abs. 2 bleibt es dem Vertragsgeber unbenommen, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen.

§ 8 Haftungsausschluss

(1) Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet der Vertragsgeber lediglich, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch den Vertragsgeber, seine Mitarbeiter oder seine Erfüllungsgehilfen beruht. Dies gilt auch für Schäden aus der Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen sowie aus der Vornahme von unerlaubten Handlungen. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.

(2) Die Haftung ist außer bei vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten, der Verletzung einer Kardinalspflicht oder der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit durch den Vertragsgeber, seine Mitarbeiter oder seine Erfüllungsgehilfen auf die bei Vertragsschluss typischer Weise vorhersehbaren Schäden und im Übrigen der Höhe nach auf die vertragstypischen Durchschnittsschäden begrenzt. Dies gilt auch für mittelbare Schäden, insbesondere entgangenen Gewinn.

(3) Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 9 Laufzeit / Kündigung

(1) Die Laufzeit ergibt sich aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung der Dienstleistung.

(2) Die Kündigung kann nur schriftlich an die unter § 1 Absatz 1 genannte Adresse erfolgen.

(3) Das Recht auf außerordentliche Kündigung in den gesetzlichen Fällen bleibt unberührt.

§ 10 Verfügbarkeit des Dienstes

Der Vertragsgeber unterhält ein ständig überwachtes Server-System. Bei ordnungsgemäß laufendem System ist eine jederzeitige Nutzung der Dienste des Vertragsgebers gewährleistet.

Der Vertragsgeber gewährleistet insoweit eine Verfügbarkeit seiner Dienste von 99 % im Jahresdurchschnitt. Ausgenommen ist die Nichterreichbarkeit der Dienste des Vertragsgebers, die durch höhere Gewalt oder technisch bedingt verursacht wurde und nicht im Einflussbereich des Vertragsgebers liegt.

§ 11 Datenschutzklausel

(1) Die Internet Allstars GmbH ist berechtigt, personenbezogene Daten zu erheben und zu verwenden, soweit dies zur Vertragserfüllung zur Teilnahme auf www.affiliate-deals.de erforderlich ist. Der Teilnehmer stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten im Übrigen ausdrücklich zu.

(2) Die Internet Allstars GmbH nutzt die Kontaktdaten auch, um mit dem Teilnehmer per E-Mail in Kontakt zu treten. Der Empfang von E-Mails mit aktuellen Top-Deals kann durch den Teilnehmer deaktiviert werden. Die Internet Allstars GmbH empfiehlt jedoch, den Empfang zu aktivieren, um stets über aktuelle Angebote und die Partnerprogramme informiert zu sein.

(3) Eine Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten zu anderen genannten Zwecken erfolgt nur auf Grundlage einer ausdrücklich erteilten Einwilligung des Teilnehmers oder einer gesetzlichen Bestimmung bzw. Verpflichtung.

(4) Der Teilnehmer kann zum Beispiel über die E-Mail-Adresse datenschutz@affiliate-deals.de jederzeit Auskunft über seine gespeicherten Daten erhalten. Ihm steht zudem das Recht auf jederzeitigen Widerruf der Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: https://www.100partnerprogramme.de/datenschutz/

§ 12 Ranking-Transparenz

(1) Die Top 100 wird alle 3 Monate ausgewertet und neu festgelegt. Die Daten werden mit Google Analytics erhoben. Die Top 100 listet die Partnerprogramme mit dem höchsten Suchvolumen und den meisten Klickzahlen und der Suche nach dem Programm. Daraus resultiert das Ergebnis. Anhand eines Entgelts kann dieses Ranking nicht beeinflusst werden.

(2) Der für ein Partnerprogramm ausgegebene 100pp-Rank wird anhand eines Algorithmus bestimmt, dessen Kriterien zum Teil mit einem Faktor gewichtet oder hinterlegt sind.

Die Kriterien zur Bewertung lauten dabei wie folgt:

  • Premium- oder Standard-Account
  • Gebuchte Platzierung (Top, Spotlight, Highlight)
  • Beschreibung / Umfang der Partnerprogrammbeschreibung
  • Attraktivität Partnerprogramm für Affiliates, z. B. Lifetimeprovision, Werbemittel-Anzahl, persönliche Ansprechpartner)
  • Aktualität der Programmdaten

Durch ein Entgelt kann dieser Rank beeinflusst werden, da gebuchte Werbeplatzierungen positiv gewichtet werden. So rankt das Partnerprogramm in den Suchergebnissen höher.

§ 12 Abweichende Vereinbarungen

Den Parteien bleibt es unbenommen, im Einzelfall von den Allgemeinen Nutzungsbedingungen abweichende Vereinbarungen zu schließen.

§ 12 Änderung der AGB

(1) Die Internet Allstars GmbH behält sich vor, weniger gewichtige Regelungen dieser AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern, sofern diese Änderung nicht zu einer Umgestaltung des Vertragsgefüges insgesamt führt.

(2) Die geänderten Regelungen werden mindestens 15 Tage vor ihrem Inkrafttreten per E-Mail übermittelt. Widerspricht der Teilnehmer der Geltung der geänderten AGB nicht innerhalb dieser 15 Tage nach Empfang der E-Mail in Textform, gelten die geänderten Bedingungen als angenommen.

(3) Widerspricht der Teilnehmer der Geltung der neuen geänderten AGB, gilt der Änderungswunsch von der Internet Allstars GmbH als abgelehnt. Bitte beachten Sie hierbei, dass ein Widerspruch zu einer Beendigung der Zusammenarbeit mit uns führt, da wir mit allen Vertragspartnern auf einer einheitlichen Rechtsgrundlage zusammenarbeiten wollen. Ihren Widerspruch können Sie uns per E-Mail an info@affiliate-deals.de senden.

Für den Fall des Widerrufes und der damit verbundenen Beendigung der Zusammenarbeit werden alle noch laufenden/offenen Verträge selbstverständlich zu den bisherigen Bedingungen abgewickelt. Das Recht der Parteien zur Kündigung bleibt unberührt.

§ 13 Beschwerdemanagement

(1) Die Internet Allstars GmbH hat den Anspruch, unsere Partner stets mit bedarfsgerechten Produkten und Dienstleistungen zu versorgen. Sollten wir die Erwartungen einmal nicht zur vollständigen Zufriedenheit erfüllen, sprechen Sie uns bitte an.

(2) Ihre Beschwerde können Sie direkt telefonisch, per E-Mail an info@internet-allstars.de einreichen oder per Post unter:

Internet Allstars GmbH, Hamburger Landstraße 32, 21465 Wentorf bei Hamburg
Telefon: 040 – 75 110 330
Telefax: 040 – 73 098 289

(3) Um Ihre Beschwerde unmittelbar bearbeiten zu können, benötigen wir folgende Angaben von Ihnen:

  • Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse
  • Beschreibung des Sachverhalts
  • Angabe, was Sie mit Ihrer Beschwerde erreichen möchten
  • Kopie von Unterlagen zu Ihrem Anliegen (sofern vorhanden)

(4) Ablauf des Beschwerdeverfahrens:
Wir versuchen stets, Ihre Beschwerde so zügig wie möglich zu beantworten. Die konkrete Dauer der individuellen Bearbeitung einer Beschwerde hängt insbesondere von ihrer Komplexität oder der Notwendigkeit der Einbeziehung Dritter wie beispielsweise unseren externen Dienstleistern ab. Wir senden Ihnen nach Eingang der Beschwerde eine Eingangsbestätigung. Kann die Beschwerde innerhalb von maximal 10 Tagen abschließend bearbeitet werden, erhalten Sie anstelle der Eingangsbestätigung unmittelbar eine Antwort auf Ihre Beschwerde.

§ 14 Anwendbares Recht / Schlußbestimmungen

(1) Sofern der Vertragspartner Kaufmann ist, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen, oder keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, oder nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt, oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist der Erfüllungsort und der Gerichtsstand für die sich aus diesem Vertrag ergebenden Streitigkeiten der Sitz des Vertragsgebers.

(2) Es gilt deutsches Recht. Unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Vertragspartner seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

(3) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte der Vertrag Regelungslücken enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen hiervon unberührt.

§ 15 Mediatoren

Anschriften der außergerichtlichen Streitschlichtungsstellen

Sollten die oben genannten Gesellschaften lt. ihrem Impressum und/oder ihren AGBs erklärt haben, welche außergerichtliche/en Streitschlichtungsstelle/en auf gesonderten Antrag für sie entweder verbindlich zuständig ist/sind bzw. welche sie auf gesonderten Antrag akzeptieren, dann können Sie im Folgenden die konkreten gesetzlichen Angaben, die im Zusammenhang mit der Nennung dieser außergerichtlichen Streitschlichtungsstellen stehen, entnehmen.

Generaldirektion Justiz und Verbraucher
Europäische Kommission
1049 Bruxelles/Brussel
Belgien
Telefon: +32 2 299 11 11
Internet: https://ec.europa.eu/info/departments/justice-and-consumers_de

(1) Sofern der Vertragspartner Kaufmann ist, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, oder keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, oder nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt, oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist der Erfüllungsort und der Gerichtsstand für die sich aus diesem Vertrag ergebenden Streitigkeiten der Sitz des Vertragsgebers.

(2) Es gilt deutsches Recht. Unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Vertragspartner seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

(3) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte der Vertrag Regelungslücken enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen hiervon unberührt.