Pay-per-Click 

Antwort aus dem Affiliate Marketing Wiki

Beim Pay-per-click-Verfahren ist entscheidend, ob durch eine Werbemaßname (zum Beispiel Links oder Werbeflächen) ein Besucher "per Klick" von der Partnerwebsite auf das Angebot des Merchants gelangt. Bei diesem Modell wird wird die Provision pro erfolgtem gültigen Klick an den Affiliate bezahlt, meist verbunden mit Reload- und IP-Sperre (damit derselbe Besucher nicht doppelt gezählt wird), die je nach Anbieter variiert. Die Werbebereiche in Suchmaschinen werden nach dem Pay-per-click-Verfahren vergeben und in unterschiedlichen Varianten z.B. von Overture, Espotting und Google ("AdWords") nach diesem Verfahren praktiziert. Die bezahlten Suchergebnisse werden dabei je nach Suchmaschine mehr oder weniger auffällig gekennzeichnet.

Möchtest Du noch mehr über Affiliate Marketing erfahren? Besuche unsere Affiliate Marketing Knowledge Base für weitere hilfreiche Tipps und Tricks.

Zur Affiliate Marketing Knowledge Base